Ein kleiner Ausflug in die Geschichte
Le Lavandou und die Provence in Frankreich

Die Römerstrasse zwischen dem Hafen von Fréjus und dem von Pomponiana (Reede von Giens) erwähnt 1915 Le Lavandoudrei Orte von Osten nach Westen: Sinuns Sambracitanus (Saint Tropez), Heraclea Caccabaria (Cavalaire) und Alconis (Reede von Bormes). Wahrscheinlich gründeten die Griechen nicht weit von Le Lavandou entfernt in der Bucht von Cavalière den Ort Alconis, Luxusresidenz und Lieblingsort der Südländer, an der Küste des Var.


Im Jahre 1376 begleitete die später Heilige Katharina von Siena, den Papst Grégoire XI von Avignon nach Rom, als ein Sturm das Schiff dazu zwang in der Bucht von Sanary anzulegen. Der Heilige Vater weigerte sich von Bord zu gehen und setzte trotz der Gefahr die Reise fort.

1905 Le LavandouKatharina setzte ihren Weg zu Lande fort und begab sich nach Toulon, wo sie ein Wunder vollbrachte. Sie wurde von dem dankbaren Volk bis an die Stadtmauern begleitet und schiffte sich in Le Lavandou ein, wo die päpstliche Galeere hatte vor Anker gehen müssen. Das ist eine Version der Reiseroute dieses Papstes.

Im Jahre 1481 lag der König Ludwig der XI schwer krank in seinem Schloss von Plessis les Tours. Da sein Arzt, Coittier, mit seiner Wissenschaft am Ende stand, beauftragte der König einen seiner Getreuen, Guinot de Bussières, den Eremiten, François de Paule, berühmt durch seine Wundertaten, aus Kalabrien holen zu lassen

1910 Port du LavandouEr bat auch den Heiligen Vater und den König von Neapel um Unterstützung. Auf deren Drängen machte sich der Eremit auf den Weg zu Ludwig XI. Er schiffte sich in Ostia auf einer königlichen Galeere ein, konnte aber in Marseille wegen der dort herrschenden Pest nicht an Land gehen. So kehrte er um und landete 1482 zusammen mit zwei Geistlichen und den Gesandten des französischen Königs in Le Lavandou. Als der Heilige sein Schiff verließ, setzte er den Fuß auf einen Felsen, nur knapp über der Wasseroberfläche, auf dem immer noch seine Fußabdrücke und Abdrücke seines Wanderstocks erkennbar sind. Bevor er seine Reise fortsetzte, befreite er die Nachbarstadt Bormes von der Pest.

1938 Casino du LavandouIm Jahre 1524 belagerten die Truppen des Connétable de Bourbon, die nach Toulon wollten, die Schlösser von Bormes und Brégançon und verwüsteten die Umgebung von Le Lavandou.

Im Jahre 1529, wie schon in den Jahren 730 und 1393, plünderten die Korsaren aus dem Maurengebirge die Gegend und brannten Bormes ab.

Bereits im Jahre 1674 wird Le Lavandou in den Archiven des Departements in Draguignan erwähnt. Die Register der Kirchengemeinder geben Aufschluss über die Bevölkerungsentwicklung. 1680: 146 Einwohner - 1906: 776 Einwohner - 2002: 5300 Einwohner

1960 Le LavandouDas kleine Dorf lebt hauptsächlich von der Fischerei und es arbeiten dort mehr als 150 "pescadous" aus Genua oder Katalonien. Zehn Jahre später zerstörte die Flotte Karls des Fünften, die vom genuesischen Admiral André Doria angeführt wurde, das Wenige, was die „Barbaren“ übrig gelassen hatten.

1950 Le Lavandou

Im Jahre 1706 legte ein sehr großes Geschwader zwischen dem Ilot de Bagaud und dem Cap Bénat an. Es bestand aus 66 Schlachtschiffen und 34 Frachtschiffen, britischer und holländischer Herkunft, angeführt vom Admiral Showel. Dann folgte eine Zeit der relativen Ruhe bis zur französischen Revolution. Le Lavandou und seine Umgebung ist von den Unruhen der Revolution nicht verschont geblieben.


Im Jahre 1794 inspizierte ein gewisser Bonaparte, Artilleriegeneral, damals noch kaum bekannt, die Batterien von Le Lavandou und Bregançon.

1920 Le LavandouAuf der letzten Geschichtsseite von Le Lavandou steht nach einer langen Zeitspanne das Jahr 1942. In diesem Jahr wurde der General Giraud von einem einheimischen Fischer heimlich zu einem englischen U-Boot auf offener See vor Saint Clair gebracht, wo er an Bord ging um das Kommando der französischen Truppen in Nordafrika zu übernehmen. In der Nacht vom 15 August kam es zu der Landung der Kommandos aus Afrika an dem Strand von Cavalière und den Felsen vom Cap Nègre

picweb Wandern picweb Nützliches picweb Tourismus picweb picweb Stadtplan picweb Hafen
centenaire du Lavandou
centenaire du Lavandou
centenaire du Lavandou
centenaire du Lavandou
centenaire du Lavandou
1906-Pescadous
1907-Barques
1912-Pêcheurs
1920-Marina
1920-Grand Hôtel
centenaire du Lavandou
centenaire du Lavandou
centenaire du Lavandou
centenaire du Lavandou
centenaire du Lavandou
1917-Filets pêche
1909-Place Reyer
1921-Place Reyer
Ecole E. Reyer
La Poste. H. Adam

C.G.I. Billon


Agnes Malecki
Camp du Domaine

La Meridienne

Carte littoral varois Anglade Lavandou Centre Saint Clair La Fossette Cap Negre Aiguebelle Cavaliere Le Layet Pramousquier

Sie uns auf
Facebook


Sitemap
| Verzeichnis | Werbung | Partner | Stellenanzeigen | Kontakt | Impressum | Provenceweb